Haldenerlebnispfad

Der „Haldenerlebnispfad“ führt entlang eines kleinen Tales, das einst durch den Bergbau geformt wurde. Dieser Pfad vereint Naturkunst und gestalterische Effekte durch verschiedene Pflanzenarten. Symbolhaft wird damit die Veränderung der Landschaft durch den Steinkohlebergbau aufgegriffen.

Der Bergbau im Lugau-Oelsnitzer Revier hat die Region nachhaltig verändert. Dafür stehen vor allem die vielen Bergehalden, deren Ursprünge auch die Lebensqualität in der Stadt beeinflussten. Bildhaft könnte man sagen, dass über diese prägenden Jahrzehnte die Natur auf den Kopf gestellt worden ist.

Der Haldenerlebnispfad ist für diese Entwicklung „Wegweiser“. Sinnbildlich erkennt man die Zerklüftung der Landschaft an Baumstümpfen, deren Wurzeln nach oben ragen. Dass sich nun Kletterpflanzen darum schlingen, zeigt, dass die Natur andererseits in der Lage ist, sich unter bestimmten Bedingungen zu regenerieren.

Wandern Sie durch diese Bäume entlang des Tales an der Deutschlandschachthalde. Nehmen Sie sich Zeit, den Steinkohlenbergbau mit Ihren Augen zu entdecken und mit Ihren Sinnen zu erfahren.

(Der Haldenerlebnispfad ist auf Initiative der Stadt Oelsnitz/E. entstanden und gehört nicht zu den Angeboten des Bergbaumuseums)