Mit der Funkenkutsche durchs Revier

Foto: B. Franke

Zwischen 1913 und 1960 fuhr zwischen den Städten Oelsnitz/Erzgebirge und Hohenstein-Ernstthal (heute Landkreis Zwickau) eine Straßenbahn, die Überlandbahn. Sie war wichtiges Verkehrsmittel für die Bergleute und die Arbeiter der Textilfabriken in der Region und erschloss die Orte im Lugau-Oelsnitzer Steinkohlenrevier. Insgesamt beförderte die Bahn in der Zeit ihres Bestehens 93 Millionen Fahrgäste.

In der Ausstellung lernen Sie die Orte des Steinkohlenreviers kennen, die durch die Überlandbahn verbunden wurden. Außerdem wird die Geschichte der Bahn von der Gründung der Sächsischen Überlandbahn-Gesellschaft mit Sitz in Frankfurt am Main bis zur Einstellung der auch liebevoll als "Funkenkutsche" oder "Groschendampfer" genannten Bahn trotz positiver Gutachten für den Weiterbetrieb dargestellt.